Bremen, April 2017

Gründung ZIM Netzwerk LoaC 

Das IMSAS hat in April 2017 das ZIM-Netzwerk für Lab-on-a-Chip Technologien (LoaC) mitgegründet. Fachexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft bündeln ihre Kompetenzen, um kostengünstige Miniatur-Labore im Chip-Format zu entwickeln.  

Unter Lab-on-a-Chip-Technologien versteht man die Zusammenfassung mehrere Analyseschritte der klassischen und neuen Laboranalytik auf einem Glas-, Plastik, oder Silikon-Chip mit der Zielstellung, einen hohen Automationsgrad sowie eine weitestgehende Parallelisierung vieler Analyseschritte zu erreichen. Durch den technologischen Fortschritt im Bereich der Mikrosystemtechnik sowie durch die Möglichkeiten, die sich seit kurzem aus der Nutzung von Mobiltelefonen als "Mini-Computer" und Datenübertragungseinheiten ergeben, hat das Feld der Lab-on-a-Chip-Technologien eine äußerst interessante Perspektive entwickelt.  

Ziel des Netzwerks „Lab on a Chip“ ist es, im Rahmen der Möglichkeiten des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand die FuE-Arbeiten durchzuführen, die notwendig sind, damit LoaC-Technologien sich dauerhaft am Markt etablieren können und deutsche KMU am Markterfolg dieser Konzepte partizipieren können.

Kontakt:

Geschäftsstelle Innos-Sperlich
Dr. Isabell Schwenkert
+49 551 49 601 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kai Burdorf
Microsystems Center Bremen
+49 421 218 62604
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prof. Michael Vellekoop
Institut für Mikrosensoren, -aktoren und -systeme (IMSAS)
+49 421 218 62604
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!